Jugendzentrum OASE

Ein kostbarer Schatz

Der Name des Jugendzentrums wurde bereits im Jahr 2002 in einem Findungsprozess festgelegt. Ein Gottesdienst diente der Abstimmung darüber, welcher Namensvorschlag den Zuschlag erhalten sollte. Die Namensgeberin hat zu ihrem Vorschlag OASE damals folgende Gedanken sinngemäß geschrieben: „Die Oase steht im Gegensatz zur Wüste, dem Moor, rings herum. Sie ist ein Ort der Begegnung vieler verschiedener Menschen. Sie bietet Zeit zum Ausruhen, Auftanken, zum Erfrischen und Erholen.Für Gnarrenburg ist sie ein kostbarer Schatz.“

Haus und Öffnungszeiten

Seit dem 11. September 2005 läuft der Betrieb in der OASE. Vor ihr gab es keine vergleichbare Jugendarbeit in Gnarrenburg. Es standen darüber hinaus keine Räume zur Verfügung. Aus Sicht der Betreiber konnte mit der OASE nicht nur ein Jugendtreffpunkt sondern ein Begegnungsort geschaffen werden, der qualitativ (pädagogisches Konzept) und quantitativ (Besucherzahlen und Altersstreuung) die anfänglich gesetzten Erwartungen erfüllt.

Die OASE hat montags von 14.30 bis 18 Uhr und mittwochs von 14:30 bis 16:30 geöffnet. Sie bietet eine sogenannte „Teiloffene Tür“. Jugendliche können nach eigenem Ermessen kommen und gehen. Daneben existieren fest Gruppenangebote. Freitags ist darüber hinaus von 19 bis 21 Uhr geöffnet. Kommen darf jeder, unabhängig von Alter und Kirchenzugehörigkeit.

Webseite der OASE

Öffnungszeiten

  • Montags 14.30 bis 18.00 Uhr
  • Mittwochs 14.30 bis 16.30 Uhr
  • Freitags 19.00 bis 21.00 Uhr