Hauskreis "Wildgänse"

Der Hauskreis "Die Wildgänse" trifft sich alle zwei Wochen dienstags im Gemeindehaus. Weitere Informationen erhalten sie im Kirchenbüro oder bei Annegret Böttcher. Grundlage der Wildgänse ist der folgende Text.  

Helft und ermutigt ihr euch als Christen gegenseitig? Seid ihr zu liebevollem Trost bereit? Spürt man bei euch etwas von der Gemeinschaft, die der Heilige Geist schafft? Verbindet euch herzliche und mitfühlende Liebe? Darüber würde ich mich sehr freuen. (Philipper 2,1-2a) 
 
Menschen die ein gemeinsames Ziel haben und über einen gesunden Menschenverstand verfügen, kommen schneller und leichter ans Ziel, weil sie die gegenseitige "Schubkraft" ausnutzen. Dafür können die Wildgänse ein hervorragendes Beispiel sein. Wenn ein Schwarm Wildgänse zu weit entfernten Zielen fliegt, gibt jede Gans mit ihrem Flügelschlag den nachfolgenden Vögeln auftrieb. Durch die V-Formation beim Fliegen können die Gänse ihre Kraft um 71 Prozent effektiver einsetzen, als wenn jede Gans allein fliegen würde.

Wenn eine Gans aus der Formation ausscherft, spürt sie plötzlich die Ansstrengung des Alleinfliegens und den Widerstand, der ihr entgegenkommt. Sie kehrt dann schleunigst wieder in die Gruppe zurück, um nicht auf den Auftrieb verzichten zu müssen, den sie durch die vor ihr fliegende Gans erhält. Wenn wir klug sind wie eine Gans, bleiben wir mit den Menschen zusammen, die das gleiche Ziel verfolgen wie wir. Wir sind bereit, ihre Hilfe anzunehmen und auch unsererseits anderen zu helfen.

Wenn die Leitgans müde wird, wechselt sie nach hinten, und eine andere Gans übernimmt den Platz an der Spitze des Zuges. Es ist immer besser, sich bei schweren Arbeiten abzuwechseln und die Aufgaben zu teilen. Genau wie die Gänse sind auch wir Menschen aufeinander angewiesen, wenn es um Sachkenntnis, spezielle Fähigkeiten oder das einzigartige Zusammenspiel von Begabungen, Talenten und finanziellen Mitteln geht. Die im Verband fliegenden Gänse stoßen Schreie aus, um die Vögel an der Spitze zu ermutigen, ihre Geschwindigkeit beizubehalten. Wir müssen darauf achten, dass unsere "Zurufe" ermutigend sind. In Kreisen, wo es viel Ermutigung gibt, fühlt man sich wohl. Man wird innerlich aufgebaut.

Wenn ein Gans krank wird, sich verletzt hat oder abgeschossen wird, verlassen zwei Andere den Verband und bleiben bei ihr, um ihr zu helfen und sie zu beschützen. Sie halten sich bei der Verunglückten auf, bis sie stirbt, oder wieder fliegen kann. Dann schließen sie sich einem anderen Verband an oder versuchen, ihre eigene Gruppe wieder einzuholen.

Wenn wir von den Gänsen lernen, werden wir zueinander stehen - in schwierigen Zeiten und auch dann, wenn wir uns stark fühlen.  
Verfasser unbekannt 

Hauskreise?

Hauskreise sind kleine Gruppen, die sich in regelmäßigen Abständen treffen, um über den Glauben, das Leben mit Gott und die Bibel zu sprechen. Sinn ist es, sich im Glauben zu festigen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und die Gemeinschaft mit anderen Christen zu erleben. Ein Hauskreis umfasst in der Regel 5 – 12 Personen, die sich zum Singen, Beten und Bibellesen treffen. Die intensiven Diskussionen über Leben, Glaube und persönliche Erfahrungen sowie die zwanglose und freundschaftliche Atmosphäre sind oft eine Bereicherung, so dass Hauskreise besonders geschätzt werden.

Die Hauskreise in unserer Gemeinde treffen sich im Gemeindehaus. Nähere Informationen über die einzelnen Hauskreise gibt es im Kirchenbüro oder bei Anneget Böttjer (04763-1867).